•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Miteinander Wohnen

Sommer, Sand und Schmetterbälle

13. UNITAS Beachvolleyball-Cup lud zum „Dieter Kermes Gedenkturnier“

Siegerehrung vergrößern Die drei besten Mannschaften Aareal Bank, Ballschoner und Goldfinger zum 13. Beachvolleyball Cup der Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG „Dieter Kermes Gedenkturnier“. Foto: WG UNITAS eG Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG (E-Mail ) Der letzte Samstag im Juni steht bei allen Beachvolleyball- Fans in Leipzig und Umgebung schon seit vielen Jahren rot im Kalender. Am Samstag, 27. Juni fand vor der Freifläche der Häuser Alte Salzstraße 100-110, 04209 Leipzig der 13. Beachvolleyball Cup der Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG statt. Ab 9:00 Uhr kämpften 24 gemischte Mannschaften aus Mitgliedern, Partnern und Wohnungsunternehmen aus ganz Mitteldeutschland bei wechselhaftem Wetter um den Titel „UNITAS Beach Champion 2015“. Das vorhergesagte Unwetter blieb glücklicherweise aus, sodass zusätzlich zu den etwa 300 Sportlern noch weitere 250 Zuschauer vor Ort waren, um Ihre Favoriten anzufeuern. Das Siegerteam, „Aareal Bank“, gewann in einem spannenden Finale gegen die Überraschungsmannschaft der „Ballschoner“ aus Hoyerswerda und erhielt nicht nur den Wanderpokal, sondern auch einen der begehrten Startplätze für das „Flutlichtturnier für Jedermann“, das im Rahmen der SachsenBeach Turnierreihe ausgetragen wird.

„Sport ist nicht nur gesund sondern macht sehr viel Spaß und verbindet Menschen“. Das passt perfekt zu unserem UNITAS-Motto „miteinander wohnen“, resümiert UNITAS-Vorstand Steffen Foede das Event, welches seit 2014 unter dem Namen „Dieter Kermes Gedenkturnier“ stattfindet.

Dieter Kermes war Mitbegründer und „gute Seele“ des Turniers und maßgeblich bei der Planung und Organisation dieser Turnierserie beteiligt. Er war nicht nur leidenschaftlicher Volleyball-Fan, sondern außerdem aktiv im Nachbarschaftsverein „Miteinander Wohnen und Leben“. 2013 starb er nach schwerer Krankheit.

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.