•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Miteinander Wohnen

Schutz von Fassaden

Viele Fassaden der Objekte wurden in den letzten Jahren erneuert. In den meisten Fällen montierten Unternehmen eine Wärmedämmung auf die vorhandenen Fassaden. Dies dient nicht nur der Verschönerung des Hauses. Wesentlich helfen derartige Fassaden Energie und somit Rohstoffe einzusparen. Weiterhin schützen sie die eigentliche Fassade vor Umwelteinflüssen. Damit diese Funktionen lange erhalten bleiben, sind Fassaden gut zu schützen.

  1. Schäden, insbesondere durch Graffitischmierereien, sind dem zuständigen Mitarbeiter Wohnungswirtschaft unverzüglich zu melden.
  2. Das Anbringen von Gegenständen aller Art (z. B. Thermometer, Antennen, Haken, ...) an der Fassade sowie der äußeren Fensterleibung sind nicht gestattet.
  3. Die farbliche Gestaltung der Fassade - auch im Bereich der Balkone und Loggien - darf nicht geändert werden.
  4. Renovierungen sind im Vorfeld mit dem zuständigen Mitarbeiter Wohnungswirtschaft abzustimmen.
  5. Jegliche Art von schädlichen Flüssigkeiten (z. B. aggressive Flüssigkeiten, Lösungsmittel, scharfe Reinigungsmittel, Öle, verschmutztes Wasser, ...) dürfen nicht mit der Fassade in Berührung kommen.
  6. Die Dämmfassaden sind mechanisch nicht belastbar. Deswegen ist es nicht gestattet, derartige Belastungen aufzubringen (z. B. Fahrräder anlehnen, Ball spielen, ...).
  Beitrag vom 25.05.2007

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.