•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Miteinander Wohnen

Sanierungsprojekte kommen gut voran

Wie schon in der Ausgabe 01/2018 unserer MITEINANDER berichtet, sind einige Vorhaben in Vorbereitung oder in der Realisierungsphase.

Im Seeburgviertel laufen die Bauarbeiten in der Sternwartenstraße 24 bis 28. Das Gebäude wurde zu großen Teilen entkernt, um Platz für Aufzugsanlagen und die neuen Grundrisse der Wohnungen zu schaffen. Die Außenwände wurden neu abgedichtet und Fundamente fur neue Balkonanlagen hergestellt.

Auch in der Pösnaer Straße 11 bis 17 konnte zwischenzeitlich der Bauvertrag für den Ersatzneubau der Balkonanlagen abgeschlossen werden. Die Baustelle ist eingerichtet, der Rückbau der alten Balkone hat begonnen. Im Oktober soll die Gesamtmaßnahme beendet sein.

Ebenso wurden in der Salomonstraße 12 bis 14a die Arbeiten aufgenommen. Hier bekommen – wie berichtet – 20 Wohnungen einen Vorstellbalkon, die Fassade erhalt einen neuen Anstrich, die Wohnungseingangstüren werden ausgetauscht. Mit der Modernisierung des Bestandsgebäudes beginnt die Aufwertung des Quartiers, welches durch den geplanten Neubau mit 41 Wohnungen und einer neu angelegten Freianlage im dann entstandenen Hof abschließt. Der Baustart ist im vierten Quartal angedacht. Gegenwärtig warten wir auf die Baugenehmigung.

1802_miteinander-Friedrich_Naumann_Stra vergrößern Blick auf die Baustelle der Außenanlage an einer Mietwohnanlage der Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG im Zentrum von Delitzsch.

In Delitzsch haben wir 2017 die Sanierung der Bismarckstraße 62 abgeschlossen. Zur Aufwertung der Gesamtansicht wird gegenwärtig die Fassade der Bismarckstraße 60 farblich überarbeitet. In der angrenzenden F.-Naumann-Straße 21 bis 27 haben die Tiefbauarbeiten zur Neugestaltung der Außenanlagen begonnen. Der ehemals triste Hof bekommt durch neue Wegeverbindungen und Freizeitflachen, in Verbindung mit Carports und Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder, ein modernes Gesicht.

Nach intensiven und nicht immer einfachen Verhandlungen und Gesprächen mit Entscheidungsträgern und Vertretern aus der Bewohnerschaft ist es nun gelungen, die Planung zur Herstellung eines zweiten baulichen Rettungsweges am Objekt Alte Salzstraße 100/102 als ersten Bauabschnitt abzuschließen. Die Planung sieht vor, dass am Ende des zweiten Quartals der Abbruch der bestehenden Balkonanlagen beginnt. Außerdem erfolgen eine energetische Ertüchtigung der Fassade sowie die Erhöhung des Brandschutzes im Gebäude.

Foto: UNITAS

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.