•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Miteinander Wohnen

Geld für die Tonne?

Falsche Mülltrennung müssen alle bezahlen

Müll vergrößern Mit Unterzeichnung des Dauernutzungs- oder Mietvertrages geht jedes Mitglied die Verpflichtung ein, seinen Müll entsprechend der geltenden Regelungen zu trennen beziehungsweise richtig zu entsorgen. Leider sehen wir eine stetig größer werdende Lawine von Fehlwürfen in die bereitgestellten Mülltonnen und Unmengen von Sperrmüll auf den Müllplätzen auf uns zukommen. Diese falsch befüllten Tonnen müssen zum Preis einer Restmülltonne zuzüglich der Kosten für eine Sonderleerung entsorgt werden, was zwangsläufig durch die Hausgemeinschaften getragen werden muss. Vergleichbar verhält es sich mit dem abgestellten Sperrmüll. Auch hier müssen wir sehr schnell zu Lasten der Gemeinschaft handeln und die Hinterlassenschaften entsorgen. Wir bitten eindringlich darum, die Regelungen, welche gern auf Nachfrage zur Verfügung gestellt werden können, im Sinne der Gemeinschaft einzuhalten.

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.