•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Miteinander Wohnen

„UNITAS Apels Bogen“ erhält Nachhaltigkeitssiegel

+++ begehrtes „NaWoh“-Siegel bereits vor Fertigstellung als Planungszertifikat verliehen +++
+++ Genossenschaft UNITAS setzt auf Nachhaltigkeit und Ökologie +++

Grafik Apels Bogen Bauschild vergrößern Leipzig. Das Wohn- und Büroneubauprojekt  „Apels Bogen“ der Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG (UNITAS) am Leipziger Westplatz wurde mit dem ‘Planungszertifikat Nachhaltiger Wohnungsbau‘ ausgezeichnet. Das begehrte Zertifikat bewertet im Unterschied zu anderen Systemen gelebte Nachhaltigkeit. Dazu zählen im Kern ein ressourcenschonender und energieeffizienter Neubau und die Umsetzung einer hohen Bau- und Wohnqualität im Rahmen wirtschaftlicher Rentabilität. Initiator ist der `Verein zur Förderung der Nachhaltigkeit im Wohnungsbau e.V.’, der aus einer Arbeitsgruppe des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gebildet wurde.

Zertifikat NaWoh vergrößern Steffen Foede, Vorstand der UNITAS betont: 'Wir sind stolz auf dieses Siegel. Die Zertifizierung nach 'NaWoh-Standard' stellt das sichtbare Zeichen unseres Strebens um Nachhaltigkeit dar. Genossenschaften stehen durch die Identität von Eigentümer und Nutzer generell für ein verantwortungsbewusstes, langfristiges Handeln. Das anspruchsvolle 'NaWoh'-Zertifikat untermauert diesen Anspruch auch für den Wohnungsneubau."

Bei der Zertifizierung wurde in fünf Obergruppen bewertet:

  • Ausführliche Behandlung der Wohnqualität
  • Technische Qualität - einschließlich planerischer und baulicher Reaktion auf Standort und Umfeld
  • Ökologische Qualität
  • Ökonomische Qualität – auch aus Sicht des Bauherren
  • Prozessqualität

Als Beispiel und besonderes Highlight im Rahmen dieses Kriterienkataloges verweist Unitas-Vorstand Steffen Foede auf die innovative 'Rücklaufauskühlung'. Dabei wurde zur Beheizung des Neubaus und der angrenzenden Objekte eine neue Fernwärmestation gebaut. Um die Rücklauftemperatur zu den Stadtwerken möglichst gering zu halten und die Wärme damit möglichst effizient zu nutzen, wird das Wasser im Rücklauf für den Neubau nachgenutzt. Dort wird damit die Fußbodenheizung betrieben. 

Der Bau ist insgesamt mit der noch folgenden Gestaltung des Wohnumfeldes mit ca. 8,5 Millionen Euro Volumen das größte Neubauvorhaben der Genossenschaft seit der Wende. Er wird sowohl den neuen Geschäftssitz der UNITAS als auch 28 Wohnungen beherbergen. Die Fertigstellung erfolgt 2014.

Die Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG wurde 1957 gegründet. Derzeit hat sie ca. 5.500 Mitglieder und Wohnungsbestände in nahezu allen relevanten Leipziger Wohnlagen von Gohlis über die Südvorstadt bis nach Stötteritz. Neben preisgünstigem Wohnraum bietet Sie Ihren Mitgliedern Sicherheit, Solidarität und ein umfangreiches Serviceangebot.

 

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.