•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Miteinander Wohnen

Unter Kontrolle: Installationsbetrieb nimmt Wasserproben

Vor drei Jahren wurde letztmalig im gesamten Bestand der UNITAS die gesetzlich vorgeschriebene orientierende Legionellenbeprobung des Trinkwassers durchgeführt.

Über 90 Prozent unserer Liegenschaften waren damals frei von Beanstandungen. In den Einzelfällen, in denen es zu Überschreitungen des technischen Maßnahmenwertes gekommen ist, wurden technische Anpassungen und erneute Beprobungen durchgeführt. Diese Objekte werden seither separat betrachtet und unterliegen einem anderen Rhythmus der Beprobungen. Es sind uns keinerlei gesundheitliche Probleme durch Trinkwassernutzung bekannt geworden.

Entnahme einer Trinkwasserprobe vergrößern Entnahme einer Probe zur Untersuchung der Trinkwasserqalität gemäß Trinkwasserverordnung in den Mietwohnbeständen der Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG. Foto: science photo Bilder Nun steht die nächste Legionellenbeprobung an, mit der die UNITAS alle Vorgaben und Forderungen des Gesetzgebers umsetzen wird. Gemas der gültigen Trinkwasserverordnung sind wir als Eigentümer verpflichtet, die Proben an den entferntesten Stellen eines Stranges zu entnehmen. Dies sind in der Regel die obersten Wohnungen des Hauses. Wir informieren selbstverständlich rechtzeitig all diejenigen Mietbereiche, zu denen wir Zugang benötigen. Die Beprobung führt unser langjähriger Partner, der Sanitärinstallationsbetrieb Matthias Kahlo, durch. Bitte teilen Sie dem Probenehmer rechtzeitig mit, wenn Sie zu den vorgegebenen Terminen nicht anwesend sein können. Sobald uns die Laborergebnisse vorliegen, informieren wir alle Bewohner per Hausaushang. Übrigens können Sie auch im Alltag ganz einfach die Trinkwasserhygiene verbessern: Entnehmen Sie mehrfach wöchentlich ausreichend Kalt- und Warmwasser an allen Armaturen, sodass das Wasser in den Leitungen nicht zu lange steht. Sollten Sie Unregelmäßigkeiten bei den Wassertemperaturen feststellen, teilen Sie uns dies bitte mit.

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.