Seit unserem letzten Artikel hat sich wieder einiges getan. Nachdem es in erster Linie darum ging das vorhandene Bodenmaterial auszuheben und einen tragfähigen Baugrund zu erreichen, ist es danach oberstes Ziel, die Bodenplatte des Gebäudes zu errichten. In zwei von drei Bauteilen haben wir diesen Stand bereits erreicht.

Der Bauablauf hat sich bisher so gestaltet: Unter der Bodenplatte wird eine dicke Schotterschicht eingebracht, welche sukzessive verdichtet wird, bis die gewünschte Festigkeit erreicht wird. In diesem Zuge ist es zwingend erforderlich die Grundleitungen für Regen- und Schmutzwasser im Planum zu integrieren. Parallel dazu werden auch die Blitzschutz- und Erdungsanlagen errichtet, die später mit dem Rest der Blitzschutzanlage verbunden werden. Infolgedessen kann danach die sog. Sauberkeitsschicht aus feinporigem Beton, als Abschluss des Gründungspolsters, eingebracht werden. Diese letzte Schicht bildet die Grundlage für die massive Stahlbewehrung.

In mehreren Arbeitsschritten wird so tonnenweise Bewehrungsstahl eingebaut und gemäß der statischen Vorgaben exakt miteinander verbunden. Abschließend wir um die zu errichtetende Bodenplatte die Schalung montiert. Erst wenn diese entscheidende Phase erfolgreich beendet wird, kann der eigentliche Betongang erfolgen.

160808 (4) vergrößern   160805 (1) vergrößern

Im ersten Bauteil, auf Seiten der Stötteritzer Straße, ist dies in der letzten Woche bereits erfolgreich durchgeführt worden. Im zweiten Teil erwarten wir den Betongang am jetzigen Freitag. In den beigefügten Bildern ist die 50 cm starke Bodenplatte nun auch deutlich sichtbar.

160808 (8) vergrößern

Der perfekte Zeitpunkt für die offizielle Grundsteinlegung am 16.08.2016. Auf diese sind wir bereits sehr gespannt und freuen uns auf unsere Gäste. Auch in der Presse (Leipziger Volkszeitung) waren wir mit unserem Bauvorhaben in der letzten Woche schon vertreten. Hier geht es zum Artikel: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Wohnungsgenossenschaft-Unitas-errichtet-Neubau-in-Leipzig-Reudnitz

Zeitgleich zu den Gründungsarbeiten wurde schon der Fernwärmeanschluss für das Objekt errichtet. In den kommenden Wochen folgt dann noch der Trinkwasseranschluss durch die Leipziger Wasserwerke. Leider wird dann mit einer vorübergehenden Sperrung der Kregelstraße zu rechnen sein müssen.

160808 (11) vergrößern