Lange Zeit war für Außenstehende auf den ersten Blick nicht erkennbar, wie unser Neubau später einmal aussehen könnte. Mit der fertiggestellten Bodenplatte konnte man zumindest einen ersten Eindruck gewinnen. Jetzt wo aber schon die ersten Wände stehen und damit auch erste Tür- und Fensterausschnitte sichtbar sind, wird auch die Dimension des Vorhabens so langsam greifbar.

Im hinteren Teil des Gebäudes - entlang der Stötteritzer Straße - wurden die ersten Halbfertigteilwände gestellt. Nachdem diese exakt ausgerichtet worden, erfolgt die Verfüllung mit frischem Beton. Dabei sind die Wände vor allem in den Anschlussbereichen zur Bodenplatte und untereinander partiell zu schalen. Nach diesem Arbeitsschritt können auch umgehend die vorgefertigten Filigrandecken angeliefert und direkt montiert werden. Dabei funktioniert dieses Prozedere wie eine Art Baukastenprinzip, da jedes der angelieferten Teile vorher im Betonwerk genau vorbereitet wurde. Eine umfangreiche Planung im Vorfeld ist für dieser Art der Realisierung ausschlaggebend.

Derzeit sieht das Ganze wie folgt aus:

 

160906 (11) vergrößern

160913 (7) vergrößern

160913 (6) vergrößern

160913 (11) vergrößern

 

Die Fertigstellung des Rohbaus hat nun oberste Priorität. Dank der zwei vorhandenen Kräne wird auch ein parallels Arbeiten an mehreren Stellen des Objektes möglich sein. Die gedankliche Untergliederung des Bauvorhabens in drei Bauteile ist dafür eine optimale Vorraussetzung.

Wenn wir Ihnen also unseren nächsten Artikel hier auf unserer Seite präsentieren dürfen, dann werden sicherlich deutliche Fortschritte erkennbar sein.

Ihre WG UNITAS eG